Veranstaltungen Juni 2016

03.06.-05.06.2016 – Granit – Tuff – Basalt – Klingstein Kletterwochenende in Tschechien

Klettern an den Hans Heiling Felsen, in Kozelka, in Polinka und/oder am Bořeň. Die Felsgruppe der Hans Heiling Felsen liegt an einem sonnigen Flecken im Tal der Eger in der Nähe von Karlsbad. Unser „Tanzboden“ besteht aus Granit mit attraktiven unschindigen Rissen und eher schweren Wandklettereien.

Der Bořeň liegt in der Nähe der Orte Most und Bilina. Hier bewegt man sich auf Phonolit/Klingstein ebenfalls mit einem reichhaltigen Angebot an Rissen. Der Steinbruch von Polinka bietet Basalt und am wunderschönen Tafelberg von Kozelka ist klettern an Tuff und Sichern über Knotenschlingen angesagt. Wandhöhen werden von knapp 20 bis gut 30 Meter geboten.

Die Fahrt ist geeignet für Kletterer, die sich einen Sinn für’s Abenteuer bewahrt haben oder einfach nur neue Gebiete kennenlernen wollen. Toperopes können i.d.R. eingerichtet werden. Wer im Nachstieg UIAA V klettert, kann sicher genussvolle Klettertage erleben – wer vorsteigen will, klettert entspannter, wenn er ein bisschen mit Keilen und Friends umgehen kann.

Die Versorgung mit tschechischem Bier ist garantiert. Unterkunft in der Bořeňhütte, in einfachen Pensionen oder im Zelt.

Anmeldung und Auskunft:
Bis spätestens 13.05.2016 bei Rudolf Bothner

Weitere Informationen

NEU: 04.06.2016 – 50. Burgfest trifft auf European Outdoor Film Tour

Bitte entnehmen Sie alle Informationen zu dieser Veranstaltung dem gesonderten Beitrag.

05.06.2016 – Burgfest auf der Schweppermannsburg in Pfaffenhofen

Bitte entnehmen Sie alle Informationen zu dieser Veranstaltung dem gesonderten Beitrag.

08.06.2016 – Mountainbike Fahrtechnik II (für Fortgeschrittene Teil A)

Trails fahren mit dem Mountainbike ist klasse! Mit den DAV-Mountainbikern eine mittelschweren Tour unternehmen ist das Ziel. Die Fahrtechnik dazu vermitteln wir in diesem zweiteiligen Kurs (Teil a).

Kursziel:
Verfeinern und Erweitern der MTB-Basistechniken.

Kursinhalt:
Kurventechniken, Hindernisse überqueren, verfeinern der Bremstechnik, auf Single Trails sicher unterwegs, erste Sprung- und Umsetzübungen.

Auch für Wiederholer geeignet die ihre Fahrtechnik verbessern wollen.

Voraussetzungen:
Fahrtechnik I oder entsprechendes Können

Treffpunkt:
17:30 Uhr, Amberg Parkplatz Mariahilfberg

Ausrüstung:
MTB + Helm. (Eventuell Protektoren für Ellenbogen und Knie)

Anmeldung und Auskunft:
Peter Segerer

Weitere Informationen

12.06.2016 – Fränkischer Dünenweg Mountainbike Tour

Die Mountainbike Tour führt uns auf sandigen Pfaden durch fränkische Dünen. Von Altdorf über Weißenbrunn, Röthenbach, Brunn, Feucht wieder nach Altdorf. Auf 84 km überwindet der Dünenweg ca. 1200 hm. Je nach Lust und Laune kann man in eines der vielen guten Gasthäuser einkehren, wobei man nicht zu viel Zeit vertrödeln sollte, um die gesamte Strecke an einem Tag bewältigen zu können.

Voraussetzungen:
Fahrtechnik Schwierigkeitsgrad S0-S1 und Kondition für bis ca. 1200hm/Tag

Anmeldung und Auskunft:
Peter Segerer

Weitere Informationen

24.06.-26.06.2016 – Wandern im Lechquellengebirge

Das Lechquellengebirge ist eine kleine Gebirgsgruppe der Nördlichen Kalkalpen. Wir erwarten eine abwechslungsreiche Rundtour mit hoffentlich vielen Gebirgsblumen. Ausgangs- und Zielort unserer diesjährigen Gemeinschaftstour ist Buchboden.
Stützpunkte sind die Göppinger Hütte und die Biberacher Hütte.

Voraussetzungen:
Kondition, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit

Abfahrt:
Freitag, ca. 7:00 Uhr

Teilnehmerzahl:
Ca. 8 Personen

Anmeldung und Auskunft:
Josef Siegert

Weitere Informationen

50. Burgfest trifft auf European Outdoor Film Tour

Unser beliebtes Burgfest jährt sich zum 50. Mal! Dieses Jubiläum möchten wir feiern und haben uns deshalb mit der European Outdoor Film Tour zusammengetan. Am Samstag, den 04.06.2016 wird bei uns auf Schweppermannsburg in Pfaffenhofen die erste Open-Air-Vorstellung des Jahres 2016 laufen und wir möchten euch herzlich dazu einladen.

04.06.2016 – Burgfest trifft auf European Outdoor Film Tour


Bildmaterial aus dem EOFT Press-Kit.

Für den Vorabend des “eigentlichen” Burgfests hat sich unsere Jugend dieses Jahr mit der European Outdoor Film Tour (E.O.F.T.) zusammengeschlossen. Die E.O.F.T. ist das renommierteste Filmevent der europäischen Outdoor-Community und zeigt bereits zum 15. Mal die spannendsten Sport- und Abenteurfilme des Jahres.

Die neun Filme im neuen Programm 15/16 drehen sich alle um die jungen Wilden. Wir bewegen uns in dünner Luft, reiten durch ein ungezähmtes Amerika, brechen Rekorde und finden Halt auf blankem Eis. Mehr Informationen: https://www.eoft.eu/de/open-air-2016/

Jeder ist herzlich eingeladen, ganz unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft, etc.

Infos zur Veranstaltung

  • Veranstaltungsort: Schweppermannsburg in Kastl-Pfaffenhofen
  • Einlass: Ab 18:00 Uhr, bis zur Vorstellung legt ein DJ auf
  • Beginn der Filmvorstellung: Ab 21:00 Uhr, nach Einbruch der Dunkelheit
  • Für Essen und Getränke ist gesorgt (Jedes Bier 2€, Nichtalkoholisches weniger)
  • Veranstaltung auf Facebook

Tickets kaufen

Anreise

05.06.2016 – Offizielles 50. Burgfest


Foto von Wikipedia User MacElch (Rainer Kunze), veröffentlicht unter folgender Lizenz: Creative Commons (CC BY-SA 3.0).

Trotz des Jubiläums beginnt unser Burgfest traditionell mit der Feldmesse um 10:00 Uhr vor den Toren der Burg. Sitzgelegenheiten sind vorhanden.

Nach der Messe kann sich jeder nach Belieben mit Bratwurstsemmeln, Rettich, Kaffee und Kuchen versorgen. Ach ja. Und natürlich mit Bier… 🙂

Für Kinder und Jugendliche bieten wir wieder unsere beliebte Seilrutsche von der Burgmauer aus an, die Kleineren können sich im Kinderparadies schminken lassen und auch sonst sollte es bei uns nicht langweilig werden.

Anreise

  • Mit dem Fahrrad oder Auto: Anfahrt zur Schweppermannsburg bei Google Maps
  • Mit dem kostenlosen Bus:
    • Hinfahrt: 9:00 Uhr und 13:30 Uhr ab Busbahnhof Amberg (Zusteigemöglichkeit an der Haltestelle Kurfürstenbad und bei VW-Fischer)
    • Rückfahrt: Um 14:00 Uhr und 18:00 Uhr

Wer bisher noch nicht auf unserer Schweppermannsburg war, kann sich auf unserer Burg-Seite schon mal einen Eindruck davon machen.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Veranstaltungen Mai 2016

05.05.2016 – Schulung seiltechnische Maßnahmen, Hirschbachtal

Wer kennt es nicht, das mulmige Gefühl in der Magengegend, welches sich einstellt, wenn der Gletscher verschneit ist und man sich die Frage stellt, wie lange die letzte Spaltenbergungsübung her ist? Oder der Kamerad im Klettersteigset sitzt und man hofft, dass ihm auch ohne meine Hilfe ein Weg einfällt, wieder ans Stahlseil zu kommen?
Dieser Ausbildungstag richtet sich an diejenigen, die Spaß am Umgang mit Seil, Rücklaufsperre und Co. haben und die auf Tour nicht einfach nur „mitgehen“, sondern im Bedarfsfall auch mithelfen können wollen. Ziel ist das Erlernen oder Vertiefen einiger grundlegender seiltechnischer Maßnahmen. Neben dem wichtigen Punkt Spaltenbergungstechnik werden wir uns Themen wie Abseilen, Einrichten einer Rücklaufsperre mit einfachen Hilfsmitteln sowie dem Aufbau eines Flaschenzugs widmen. Und für seiltechnisch fortgeschrittene Teilnehmer haben wir sicherlich auch eine Zugabe in petto…
Diese Techniken lassen sich im nahegelegenen Hirschbachtal in heimischer Umgebung und ohne großen Fahrtaufwand üben. Denn: Nur wer im Trockentraining sicher agiert, darf hoffen, auch im Ernstfall handlungsfähig zu sein. Die Voraussetzungen, und die notwendige Ausrüstung werden wir den Teilnehmern per E-Mail bekannt geben.

Veranstaltungsort:
Beginn um 09:00 Uhr im Hirschbachtal, Treffpunkt am Wanderparkplatz (rechts kurz vor dem Ortsausgang in Richtung Fischbrunn; Nähe Freibad)

Anmeldung und Auskunft:
Bitte per Mail bis spätestens 20.04.2016 bei Dr. Frank Günther und Franz Lindner

Weitere Informationen

05.05.-08.05.2016 – Mountainbike Trail Camp Vinschgau

Wir nutzen das verlängerte Wochenende für ein Trail-Abenteuer im Vinschgau. Holy Hansen Trail, Sonnenberg X, Propain Trail sind nur einige klingende Namen, die Biker magisch anziehen. Je nach Lust und Laune kann auch mal die eine oder andere Aufstiegshilfe in Anspruch genommen werden. Lasst euch überraschen, was das Vinschgau zu bieten hat. Das Mountainbike-Abenteuer ist garantiert.

Voraussetzungen:
Fahrtechnik Schwierigkeitsgrad S1-S2(S3) und Kondition für bis ca. 1300hm

Anmeldung und Auskunft:
Peter Segerer

Weitere Informationen

11.05.2016 – Mountainbike Fahrtechnik I (für Einsteiger Teil B)

Fahren abseits von asphaltierten Wegen für Einsteiger Teil 1b. Nun geht’s weiter mit Grundtechniken des Mountainbike Fahrens. Dieser zwei teilige Kurs ist speziell für Einsteiger oder Wiedereinsteiger, ist aber natürlich auch geeignet für Biker die einfach nur spielerisch Ihre Fahrtechnik verbessern wollen.

Kursziel:
Kursziel ist sicheres Beherrschen der MTB-Basistechniken in einfachem Gelände.

Kursinhalt:
Bike-Check, sicheres beherrschen der Bremsen, Übungen zum Gleichgewicht auf dem Bike, Bergauf und Bergabfahren, Überwinden von kleinen Hindernissen, Schalten und fahren am Berg.

Voraussetzungen:
Keine

Treffpunkt:
17:30 Uhr, Amberg Parkplatz Mariahilfberg, Dauer ca. 2 Stunden

Ausrüstung:
MTB + Helm. (Eventuell Protektoren für Ellenbogen und Knie)

Anmeldung und Auskunft:
Peter Segerer

Weitere Informationen

18.05.-05.06.2016 – Wandern auf Korsika

Korsika ist nicht nur eine großartige Insel zum Radfahren, sondern auch eine ideale Wanderinsel.

Die Insel bezieht ihren einzigartigen Charakter aus dem Kontrast vom Meer und Gebirge; schroffe Steilküsten, sandige Meeresbuchten, duftende Macchia, tiefe Schluchten, klare Bergseen. Diesen Naturreichtum werden wir auf unseren Wanderweg intensiv erleben.

Im Mai 2016 haben wir geplant, mit interessierten Sektionsmitgliedern, die drei Weitwanderwege Mare a Mare Zentrum, Mare e Monte Süd und den Mare a Mare Süd zu begehen.

Wir durchqueren die Insel auf den Fernwanderwegen Mare a Mare Centre von Ghisonaccia nach Grosseto an der Westküste (5 Wandertage) Mare e Monte Süd von Grosseto nach Propriano (2 Wandertage) und anschließend den Weg Mare a Mare Süd von Propriano nach Porto Vecchio (4 Wandertage).

Hier eine Website mit einer Karte der eben genannten Wege.

Anmeldung und Auskunft:
Sigi und Christine Rogenhofer

Weitere Informationen

Wie immer finden Sie alle weiteren Veranstaltungstermine der kommenden Monate auf unserer Veranstaltungsseite.

Die Jugend bekommt eine Tourengruppe

Nach einem halben Jahr Pause von der aktiven Jugendarbeit melde ich wieder zurück und zwar mit einer Tourengruppe für die JDAV. Viele werden sich jetzt denken, es gibt doch genügend Jugendgruppen? Ja das stimmt, die haben sich jedoch auf das Klettern in der Halle und am Fels spezialisiert und führen nur gelegentlich Touren durch.

In der Tourengruppe, werden sich die 5-8 Jugendlichen im Alter von 16 bis 22 Jahren mit den Vorbereitungen und der nachhaltigen Durchführung von Bergtouren aller Art beschäftigen. Die Gruppenstunden werden einmal im Monat stattfinden, in denen sich die Teilnehmer dann Themen wie Sicherungsmethoden, Tourenplanung und dergleichen möglichst selbstständig erarbeiten.

Auch werden wir 1-2 Bergtouren pro Saison durchführen, um die Theorie auch in der Praxis umzusetzen und das „Abenteuer am Berg“ hautnah zu erleben.

Ziel soll es sein, die Jugendlichen zu einem sicheren, verantwortungsvollen und ökologischen Umgang mit und in unserer geliebten Bergwelt zu erziehen, aber natürlich auch viele schöne Stunden in der Gruppe zu verbringen.

Ich freue mich auf die erste Gruppenstunde am Freitag und in diesem Sinne:

Berg Heil!

Martin Berger

Rückblick: Tourenbericht – Alpinkletterwochenende

Ein paar Monate noch, dann ist wieder Sommer! Was man in dieser Zeit des Jahres so anstellen kann, darüber schreibt Andreas im folgenden Bericht über eine Tour, die im Juli ’15 stattgefunden hat. Viel Spaß beim Lesen!

Vom 07.07.-09.07.2015 haben wir uns auf die weite Reise in den wilden Kaiser begeben. Eine weite Reise deshalb, weil wir aufgrund eines nicht unerheblichen Umwegs staufrei nach 6h Fahrzeit in Ellmau ankamen 😉
Mit dabei waren diesmal nur die Meike und der Thomas. Es sollten anspruchsvolle Klettertage werden, an denen wir neue Erfahrungen am Grat und in Mehrseiltouren sammeln wollten. Da leider sonst kein Jugendleiter Zeit hatte und es alleine nicht möglich ist eine solche Unternehmung mit einer ganzen Gruppe zu machen fuhren, wir nur zu dritt.

Als wir dann tatsächlich an der Griesner Alm ankamen, durften wir zuerst im Sonnenuntergang und dann mit Stirnlampe zur Hütte aufsteigen. Es war eines der heißen Sommerwochenenden im Juli und der Aufstieg glich einer Wanderung im südlichen Trentino. Es war lauwarm und es war ein einziges Grillenkonzert. Als wir dann am Stripsenjochhaus angekommen waren, bekamen wir leider nichts mehr zu Essen und mussten uns mit Wurstbrot begnügen. Da für den Samstag ab Mittag heftige Wärmegewitter angesagt waren, entschieden wir uns für den Nordgrat der Hinteren Goinger Halt (bis UIAA III+), da die Kletterzeit direkt am Grat relativ gering ist. Wir brachen bereits um 6 Uhr auf, um noch ausreichend Puffer gegen Mittag hin zu haben.
Nachdem wir startklar vor der Hütte standen und bemerkten wir haben doch noch Hunger genehmigten wir uns doch noch ein kleines Frühstück bei Sonnenaufgang auf der Panoramaterrasse unserer Hütte. Am Fuße der Fleischbank Ostwand entlang stiegen wir von Nordwesten über eine steile Schotterrinne zum Nordgrat hinauf. Dort angekommen kam sofort die erste wunderschöne und ausgesetzte Dreierstelle. Da wir zu dritt in einer Seilschaft unterwegs waren und es lediglich zwei Bohrhaken in der Tour gab, kamen wir nicht ganz so gut voran wie erhofft. Letztlich zogen dann in der letzten Seillänge die Gewitterwolken auf und es fing an zu donnern. Nach einem kurzen Gipfelselfie galt es sofort vom Gipfel über den Normalweg zum Ellmauer Tor abzusteigen. Was fast wirklich keiner gedacht hätte! Das Gewitter löste sich im Nichts auf und wir stiegen in Spätnachmittagssonne zur Hütte ab.
In der Tat gab es heute ein Abendessen und wir genossen den Abend in der Hütte. Da der Samstag bereits sehr anstrengend war, beschlossen wir am Sonntag die erste Mehrseiltour für Meike und Thomas zu gehen. Am Vormittag starteten wir mit einer einfachen Reibungsklettertour im 5. Schwierigkeitsgrad und drei Seillängen. Da wir noch motiviert waren kletterten wir nach einer Mittagsrast noch eine wunderschöne Plattentour, die in eine traumhaft griffige Wasserrinne mündete. Die Tour lag im 6. Schwierigkeitsgrad und hatte vier Seillängen. Zufrieden und den Kopf voller toller Erlebnisse ging es nun wieder hinab zur Griesner Alm und schließlich auf direktem Weg nach Amberg.

Andreas Irler