Veranstaltungen Oktober 2014

Wie bereits im Artikel “Veranstaltungen September 2014″ angekündigt, finden durch die Verschiebungen nun beide Mountainbike-Fahrtechnik-Schulungen im Oktober statt.

17.09.2014 NEU: 08.10.2014 – Mountainbike Fahrtechnik Ia (für Einsteiger)

Fahren abseits von asphaltierten Wegen für Einsteiger Teil Ia. In diesem Kurs werden Grundtechniken des Mountainbikefahrens vermittelt. Dieser zweiteilige Kurs ist speziell für Einsteiger oder Wiedereinsteiger geeignet.
Natürlich können auch Biker teilnehmen, die einfach nur spielerisch ihre Fahrtechnik verbessern wollen.

Kursziel:
Sicheres Beherrschen der MTB-Basistechniken in einfachem Gelände.

Kursinhalt:
Bike-Check, sicheres Beherrschen der Bremsen, Übungen zum Gleichgewicht auf dem Bike, Bergauf- und Bergabfahren, Überwinden von kleinen Hindernissen, Schalten und Fahren am Berg.

Voraussetzungen:
keine

Dauer
Ca. 2 Stunden

Treffpunkt:
17:30 Uhr, Amberg, Parkplatz Mariahilfberg

Ausrüstung:
MTB + Helm. (Eventuell Protektoren für Ellenbogen und Knie)

Anmeldung und Auskunft:
Peter Segerer

Weitere Informationen 

08.10.2014 NEU: 16.10.2014 – Mountainbike Fahrtechnik Ib (für Einsteiger)

Fahren abseits von asphaltierten Wegen für Einsteiger Teil Ib. Nun geht’s weiter mit Grundtechniken des Mountainbikefahrens. Dieser zweiteilige Kurs ist speziell für Einsteiger oder Wiedereinsteiger geeignet.
Natürlich können auch Biker teilnehmen, die einfach nur spielerisch ihre Fahrtechnik verbessern wollen.

Kursziel:
Sicheres Beherrschen der MTB-Basistechniken in einfachem Gelände.

Kursinhalt:
Bike-Check, sicheres Beherrschen der Bremsen, Übungen zum Gleichgewicht auf dem Bike, Bergauf- und Bergabfahren, Überwinden von kleinen Hindernissen, Schalten und Fahren am Berg.

Voraussetzungen:
keine

Dauer
Ca. 2 Stunden

Treffpunkt:
17:30 Uhr, Amberg, Parkplatz Mariahilfberg

Ausrüstung:
MTB + Helm. (Eventuell Protektoren für Ellenbogen und Knie)

Anmeldung und Auskunft:
Peter Segerer

Weitere Informationen 

17.-19.10.2014 – Wandern auf dem Nurtschweg

Wir wandern drei Tage ein Stück auf dem Nurtschweg durch den Oberpfälzer Wald im bayrisch-böhmischen Grenzgebiet Richtung Süden.
Fernab der Touristenzentren führt der Weg durch eine ruhige Natur- und Kulturlandschaft auf bayrischer Seite entlang des Grenzkamms zu Tschechien.
Die Tagesetappen betragen ca 20 km. Wir übernachten in Gasthöfen entlang der Strecke.
Besonders herzlich eingeladen sind auch Naturfreunde, die bisher noch keinen Anknüpfungspunkt in unserer Sektion gefunden haben.

Anmeldung und Auskunft:
Günther Bock

Weitere Informationen 

19.10.2014 – Wandern im Bayerischen Wald

Um die traditionellen Bayerwald-Wanderungen wieder aufleben zu lassen, wollen wir an diesem Tag eine Tour auf den Kaitersberg unternehmen.
Um Fahrgemeinschaften zu bilden und für eventuelle Rückfragen bitte anmelden.

Anmeldung und Auskunft:
Toni Radlinger

Weitere Informationen 

Veranstaltungen September 2014

Schnell! Die letzten schönen Tage im September noch ausnutzen und für eine der folgenden Veranstaltungen anmelden:

05.-07.09.2014 – Sektionsfahrt zur Karl von Edelhütte

In diesem Jahr wollen wir das Zillertal anfahren. Ausgewählt haben wir die Karl von Edelhütte auf 2238 m. Die Hütte ist entweder nach einer Auffahrt mit der Ahornbahn in ca. 1 Std bequem erreichbar oder kann von Mayrhofen (650 m) aus in ca. 4 Std (Angabe DAV!) erstiegen werden.
Neben mehreren Wandermöglichkeiten bietet sich vor allem die Ahornspitze mit 2976 m als eines vieler lohnender Ziele an. Die Rückkehr zu den Fahrzeugen am Sonntag kann entweder wieder mit der Ahornbahn erfolgen oder zu Fuß erwandert werden. Der Treffpunkt an den Bussen wird rechtzeitig bekannt gegeben.
Die Kosten der Bahnfahrt sowie Informationen zur Hütte und den Tourenmöglichkeiten sind im Internet unter dav-wuerzburg.de und mayrhofner-bergbahnen.com zu erlangen.
Die telefonische Anmeldung vor Überweisung des Fahrpreises ist zwingend notwendig.

Teilnehmerzahl:
Max. 24 Personen

Fahrpreis:
Gäste: EUR 58.–;
Mitglieder: EUR 48.–;
Jugend: EUR 38.–;

Treffpunkt:
07:00 Uhr mit Kleinbussen bei der Feuerwache in Amberg

Anmeldung und Auskunft:
Bis spätestens 12.08.2014 bei Wolfgang Birke und anschließender Einzahlung des Fahrpreises auf unser Geschäftsstellenkonto mit dem Vermerk “von-Edel-Hütte”. Gäste geben bitte Ihre Adresse, mindestens jedoch die Telefonnummer an

Weitere Informationen 

05.-08.09.2014 – Wandern und Klettersteige in den Berchtesgadener Alpen

Die Dolomiten im Berchtesgadener Land? Ja, dieses Gestein findet man auch an einigen Gipfeln im Berchtesgadener Land. Das Wagendrischlhorn, eine der imposanten Felsgestalten der Reiteralpe, hat auch einen südseitigen Klettersteig zu bieten, der sich mit dem Anstieg über die Mayrbergscharte, einem weiteren, etwa gleichschweren Klettersteig ideal verbinden läßt. Begeisternd sind auf dieser Route die großartigen Landschaftsbilder. Gewaltig die Felswände von Häusl-, Wagendrischl- und Stadelhorn und gegenüber die Loferer- und Leoganger Steinberge mit dem Wilden Kaiser – einzigartige Felsburgen.

Die Ziele unserer Gemeinschaftstour sind die Mayrbergscharte beim Wagendrischlhorn sowie der Grünstein.

Es sind anspruchsvolle Wanderungen mit Klettersteigabschnitten (B,C)

Stützpunkt:
Voraussichtlich Neue Traunsteiner Hütte

Ausrüstung:
Aktuell zugelassenes Klettersteigset, Hüftsitzgurt, Steinschlaghelm

Voraussetzungen:
Kondition für 7-8 Stunden Gehzeit, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit Kenntnisse/Erfahrung im Begehen von Klettersteigen; Mitglied der Sektion Amberg des Deutschen Alpenvereins

Vorbesprechung:
Mit Ausrüstungstipps beim Dienstagstreff am 02.09.2014

Anmeldung und Auskunft:
Josef Siegert

Weitere Informationen 

11.-14.09.2014 – Watzmann

2013 hat uns der Wettergott einen Strich durch die Rechnung gemacht, deshalb starten wir heuer einen neuen Versuch.

Nach der Überfahrt mit dem Schiff nach St. Bartholomä steigen wir über den Rinnkendlsteig, von dem aus man tolle Tiefblicke zum Königssee genießt, zum Watzmannhaus auf. Am Freitag wagen wir uns an eine der schönsten Überschreitungen der Ostalpen über Hocheck, Mittel- und Südspitze zur Wimbachgrieshütte. Das Panorama reicht vom Voralpenland bis zu Großvenediger und Großglockner. Am Samstag steht der Anstieg zum Ingolstädter Haus auf dem Programm, bevor wir am Sonntag wieder zum Königssee absteigen und mit dem Schiff wieder nach Schönau fahren.

Tourencharakter:
Klettersteig B, aber nicht durchgehend gesichert, Stellen I und II, ausgesetzt

Voraussetzungen:
Erfahrungen im Klettersteiggehen und Kenntnisse in der Sicherungstechnik

Ausrüstung:
Gute Kondition

Anmeldung und Auskunft:
Gerhard Siegert
Der Tourenleiter behält sich vor, die Voraussetzungen der Teilnehmer zu prüfen. Begrenzte Teilnehmerzahl!

Weitere Informationen 

17.09.2014 NEU: 08.10.2014 – Mountainbike Fahrtechnik Ia (für Einsteiger)

ACHTUNG: Durch die Verschiebung fällt diese Veranstaltung nun in den Oktober und auf den Termin des Kurses “Mountainbike Fahrtechnik Ib (für Einsteiger)”, welcher wiederum auf Donnerstag, den 16.10.2014 weiterverschoben wird. Informationen zum Kurs Ib finden sie dann unter “Veranstaltungen Oktober 2014″, welche in den kommenden Tagen hier veröffentlicht werden. Alle weiteren Fragen bitte an den Kursleiter, Peter Segerer.

Fahren abseits von asphaltierten Wegen für Einsteiger Teil Ia. In diesem Kurs werden Grundtechniken des Mountainbikefahrens vermittelt. Dieser zweiteilige Kurs ist speziell für Einsteiger oder Wiedereinsteiger geeignet.
Natürlich können auch Biker teilnehmen, die einfach nur spielerisch ihre Fahrtechnik verbessern wollen.

Kursziel:
Sicheres Beherrschen der MTB-Basistechniken in einfachem Gelände.

Kursinhalt:
Bike-Check, sicheres Beherrschen der Bremsen, Übungen zum Gleichgewicht auf dem Bike, Bergauf- und Bergabfahren, Überwinden von kleinen Hindernissen, Schalten und Fahren am Berg.

Voraussetzungen:
keine

Dauer
Ca. 2 Stunden

Treffpunkt:
17:30 Uhr, Amberg, Parkplatz Mariahilfberg

Ausrüstung:
MTB + Helm. (Eventuell Protektoren für Ellenbogen und Knie)

Anmeldung und Auskunft:
Peter Segerer

Weitere Informationen 

20.09.2014 – Mountainbike Blaibach + Höllsteinsee

Berge, Burgen, Seen und vieles mehr, das alles bietet diese Tour zwischen Miltach, Viechtach und Kötzting.
Durch ein weniger bekanntes Gebiet des bayerischen Waldes fahren wir entlang der Stauseen des schwarzen Regens und gelangen über Viechtach nach Gstadt. Die nun folgende Steigung auf die Burgruine Neunussberg wird mit einer tollen Aussicht belohnt.
Weiter geht es, am Bichlberg vorbei, über einen Höhenzug bis wir den Ludwigsturm hoch über Kötzting erreichen. Nachdem wir die steile Abfahrt genossen haben, rollen wir den weißen Regen entlang zurück nach Blaibach.

Strecke:
45km / 1200hm, mittel

Fahrzeit:
5h

Treffpunkt:
9:00 Uhr Parkplatz Blaibachsee

Ausrüstung:
MTB + Helm, evtl. Badesachen

Anmeldung und Auskunft:
Christoph Götz

Weitere Informationen 

Rückblick: Tourenbericht Jugendgruppe – Franz-Senn-Hütte

Dieser Bericht ist ein Rückblick auf die im letzten Jahr von unserer Jugendgruppe unternommene Tour zu Franz-Senn-Hütte:

Vom 2. – 4. August 2013 bewanderten wir, die Jugendgruppe, das Stubaital. Unser erstes Ziel war die Franz-Senn-Hütte. Nach der langen langen Fahrt mit vielen vielen Pausen…und einem kleinen Trinkspiel (nur Mineralwasser für die Höhenanpassung) machten wir uns auf zur Franz-Senn-Hütte (2147m). Der 1,5 stündige Aufstieg mit schwerstem Gepäck war für uns natürlich noch zu wenig und so machten wir uns noch zum unterirdischen Höllenrachen auf. Da der Klettersteig durch Wasser führte, wurden wir ein bisschen nass. Doch trotz ausgiebiger Bekanntschaft mit dem nassen Element hat er uns sehr viel Spaß gemacht. Als „Strafe“ für unsere überschüssigen Kräfte und das Zu-Spät-Kommen gab es dann zum Abendessen Einheits-Spätzle, die wunderbar schmeckten.
Die darauffolgende Nacht hatten wir das Winterlager ganz für uns alleine.

Am nächsten Tag stand uns eine „Monstertour“ bevor. Wir starteten um 7.45 Uhr und der Weg führte uns zuerst bergauf zum Rinnensee und dann weiter zur Rinnennieder, wo sich uns der erste Blick auf unser Ziel, den LisenserFernerkogel (3298m), offenbarte. Nach einer Stärkungspause mussten wir noch ein Stück bergab gehen, wo uns ein großer Gletscher, der Lisernser Ferner, erwartete, den wir in zwei 4er-Seilschaften überquerten. Am anderen Ende blieben dann zwei aus der Gruppe zurück und durften so den Blick auf den Gletscher ausgiebiger genießen, während die anderen weiter Richtung Gipfel aufstiegen. Nach einer leichten Blockkletterei mussten wir uns für den Rotgratferner wieder anseilen. Oben am Gletscher angekommen kletterten wir ein Stück den Gipfelgrad nach oben, sodass wir auf die andere Seite sehen konnten. Dort überraschten uns teils dunkle Wolken und so entschlossen wir uns schweren Herzens, den Gipfel nicht mehr zu besteigen. Also kehrten wir um, zogen unsere Steigeisen wieder an, gingen wieder zu Seilschaften zusammen und stiegen zu den anderen beiden am unteren Gletscher ab. Zwar konnten wir beobachten, wie das Unwetter an uns vorbeizog, dennoch bereuten wir unsere Entscheidung nicht, da es auch schon recht spät geworden war. Nach einer kurzen Pause traten wir wieder zu acht den weiteren Rückweg über Gletscher und Rinnennieder an. Nachdem wir dann die schwierigsten Stellen überwunden hatten, fing es auch schon an zu regnen. Er hielt sich glücklicherweise noch in Grenzen und so kamen wir nach ca. 1200 Höhenmetern und 12 Stunden wandern an der Hütte an. Wieder einmal zu spät bekamen wir trotzdem noch ein sehr leckeres Bergsteiger-Essen. Erschöpft und zugleich zufrieden fielen wir alle in unsere Betten.

Nachdem die Nacht mit unseren Zimmermitbewohnern reibungslos verlaufen war, ging es nach einem ausgiebigen Frühstück schon wieder los. Wir stiegen auf die 2677 ü.N.N. gelegene vordere Sommerwand. Am Anfang verlief der Weg gemütlich, am Schluss genossen wir dann noch eine leichte Gradkletterei, die uns allen sehr viel Spaß machte und uns schlussendlich zum Gipfel führte. Nach einem etwas längeren Sonnenbad auf dem Gipfel führte uns der Weg zurück zur Hütte, wo eine Brotzeit auf uns wartete. Danach stiegen wir zum Auto ins Tal ab.
Zum Füßeabkühlen und waschen sind wir ein Stück an den Bach gegangen und das Staudamm-Bauen endete in einer Wasserschlacht. Nass und im Regen gingen wir zurück zum Auto und nach langem Stau und einem wunderschönen Wochenende kamen wir dann doch noch in Amberg an.

Veranstaltungen August 2014

Im August ist es ein wenig ruhiger mit nur einer größeren Veranstaltung:

10.08.2014 – Mountainbike Schönsee

Die Tour führt über den Stückstein, mit einem Aussichtsturm, weiter über Eslarn bis zum Grenzübergang Tillyschanze. An der Grenze entlang geht es hinauf nach Friedrichshäng. Am Weingartenfels erwartet uns ein weiters mal ein Aussichtsturm. Anschließend geht es auf einem felsigen Trail an der Burgruine Reichenstein vorbei hinab nach Stadlern.
Damit wir uns nicht unterfordert fühlen, geht es noch über den Drechselberg nach Weiding, von hier auf den Frauenstein. Gekrönt wird das Ganze von einer schönen Abfahrt nach Gaistal.

Strecke:
65km / 1500hm, mittel

Fahrzeit:
6h

Treffpunkt:
9:00 Uhr Schwand Skilanglaufparkplatz

Ausrüstung:
MTB + Helm und Ausweis

Anmeldung und Auskunft:
Christoph Götz

Weitere Informationen